METEO - SHOP

Der Internet Shop vom Profi für alles rund ums Wetter [ weiter ]

Windkarte Schweiz

Windprognosen [ weiter ]

Schweizer Webcams

Wie sieht es momentan in der Schweiz aus? Machen Sie sich ein Bild! [ weiter ]

METEOFON

METEOFON - 0900 57 61 52 Ruf Dein Wetter heute an! (3.13/Min ab Festnetz) [ weiter ]

ETH Radar (ZH/LU und Innerschweiz

Genaues und immer aktuelles lokales Radarbild (ETH Zürich) [ weiter ]

Aussichten für Samstag, 29. Januar 2022

-3°
-4°
-2°
11°
-4°
Sonnenaufgang07:59
Sonnenaufgang17:26

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden:

Wohl wird sich der Nebel, der sich am Samstagmorgen in die tiefsten Lagen des Mittellandes geschlichen hat, nicht überall genug schnell zurückziehen können, bevor in den höheren Stockwerken der Atmosphäre weitere Wolken aufziehen. Für alle wachsamen Augen oberhalb von knapp 600 Metern wird die herannahende Warmfront als klare Trennlinie zwischen dem Grau im Norden und dem Blau in Richtung Berggebiete erkennbar sein. Am späten Nachmittag hat sich die Sonne beinahe vollständig über das Mittelland gelegt. Die Bündner Gipfel bleiben von der dichten Schicht mehrheitlich verschont, einzelne graue Flecken können den Himmel aber doch besprenkeln. Die Luft ist mild mit Höchstwerten um 5 Grad. Die Nullgradgrenze liegt auf knapp 2200 Metern. In der Höhe weht kräftiger Nordwind.

Westschweiz und Wallis:

Wohl wird sich der Nebel, der sich am Samstagmorgen in die tiefsten Lagen des Mittellandes geschlichen hat, nicht überall genug schnell zurückziehen können, bevor in den höheren Stockwerken der Atmosphäre weitere Wolken aufziehen. Für alle wachsamen Augen oberhalb von knapp 600 Metern wird die herannahende Warmfront als klare Trennlinie zwischen dem Grau im Norden und dem Blau im Süden erkennbar sein. Am späten Nachmittag hat sich die Sonne beinahe vollständig über das Mittelland gelegt. Die Walliser Gipfel bleiben von der dichten Schicht mehrheitlich verschont, einzelne graue Flecken können den Himmel aber doch besprenkeln. Die Luft ist mild mit Höchstwerten um 5 Grad. Die Nullgradgrenze liegt auf knapp 2200 Metern. In der Höhe weht kräftiger Nordwind.

Südschweiz und Engadin:

Südlich des Alpenkamms weht weiterhin Nordwind und trocknet die Luft aus. Das Wetter bleibt sonnig.

Links