Wetterfroscher

Das Unterrichtsmodul für die Primarstufe. Online-Plattform für den angewandten
Wetterunterricht. [ weiter ]

Wetterlexikon

Eisheilige 2022

Die Eisheiligen sind unter dem Namen Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophia von Rom bekannt.

Eisheilige. Foto: Julia Gingras

Wann sind die Eisheiligen?

Die Gedenktage der „Eisheiligen“ finden regional unterschiedlich an drei bis fünf Tagen Mitte Mai statt. Die Grundlagen bilden Erfahrungen aus der Landwirtschaft und Wetterbeobachtungen der letzten Jahrhunderte. In Norddeutschland ist Mamertus der erste Eisheilige, in Süddeutschland wird in vielen Gegenden Pankratius als erster Eisheiliger verehrt. Das liegt daran dass sich die arktischen Wetterströmungen von Norden nach Süden ausbreiten.

1. Wie kommt es zu den Eisheiligen

Meteorologisch betrachtet kann das Phänomen damit erklärt werden, dass ab Anfang Mai die Temperaturen am europäischen Festland meistens bereits recht hoch sind. Der Kontinent erwärmt sich zu diesem Zeitpunkt in der Regel sehr schnell. [weiter]

Links