Wetterfroscher

Das Unterrichtsmodul für die Primarstufe. Online-Plattform für den angewandten
Wetterunterricht. [ weiter ]

Wetterlexikon

Luftdruckänderungen und ihre Bedeutung

Der Luftdruck in unserer Umgebung verändert sich laufend und in diesen Veränderungen steckt eine Menge an nützlichen Informationen für die Wettervorhersage bzw Sturmwarung oder Sturmentwarnung.

Satellitenbild von Europa. Bild: Eumetsat

Aber nicht immer sind Luftdruckänderungen von der Wetterlage abhängig ! Auf See kann eine schnelle Bewegung quer zu den Isobaren deutliche Luftdruckänderungen bewirken. So schreibt Brian Thompson an Bord der Doha 2006 (Oryx Quest):

"C’est tout à fait faisable de chevaucher la même dépression pendant toute la route du Cap de Bonne Espérance au Cap Horn … il suffit juste d’avoir un bateau suffisamment rapide !" (Mit einem schnellen Boot ist es möglich vom Kap der guten Hoffnung bis zum Kap Hoorn mit ein und demselben Tief zu segeln)

Auch der regelmäßige Tidenhub der Gezeiten kann in manchen Gegenden der Welt deutlich mehr als 1 hPa Druckunterschied erzeugen, wenn ein Barometer/Barograph sich auf einem Schiff befindet und dieses sich dann regelmäßig auf- und abbewegt. Eine Druckdifferenz von 1 hPa können wir bei einer Höhenänderung von 8m erwarten. Druckschwankungen die durch starken Seegang bedingt sind werden dagegen von den üblichen Barometern und Barographen ignoriert. Der Staudruck durch Windböen und die bei Sturm zu beobachtenden Druckschwankungen können enorme Werte erreichen  bis zu mehreren hPa/Minute und hinterlassen auf mechanischen Barographen deutliche vertikale Zacken.
Der eigentliche Luftdruck selbst ist hingegen zur Vorhersage von Wettererscheinungen weniger hilfreich. Dagegen ist die Beobachtung der Wolken und die Beobachtung des Windes (Richtung, Stärke und Tendenz zur Drehung) sehr wichtig. [weiter]

Links