UV-Index Prognose

UV-Index Prognose von Meteocentrale. [ weiter ]

UV-Index

Die Schattenseiten des Sonnenbads

Seine häufigsten Anzeichen sind gerötete, brennende Haut. Die Langzeitschäden reichen von vorzeitiger Hautalterung bis zu Hautkrebs. Darum ist jeder Sonnenbrand einer zu viel. Mit Vorsicht können Sie dennoch die wohltuenden Sonnenstrahlen geniessen.

UVA- und UVB-Strahlen dringen in die Zellen von Haut und Augen ein und schädigen dort das Erbgut (DNA)

Süsses Nichtstun im eigenen Garten, die Bike-Tour zum Bergsee oder ein sorgloser Tag am Seeufer – der Sommer mit seinen heissen, freundlichen Tagen ist fast jedermanns Liebling. Die Sonne spielt dabei eine zentrale Rolle, denn sie lockt die Menschen nach draussen, steigert nachweislich das physische wie auch das psychische Wohlbefinden und macht gute Laune. Doch wo viel Licht ist, ist bekanntlich auch viel Schatten. Obwohl ohne Sonne kein Leben möglich wäre, bergen ihre Strahlen gesundheitliche Risiken. In Zahlen ausgedrückt, sind das rund 350 Todesfälle, die in der Schweiz jedes Jahr auf Hautkrebs zurückzuführen sind. Nebst der immer dünner werdenden Ozonschicht aufgrund der Klimaerwärmung, ist übermässiges Sonnenbaden die Hauptursache. Darum gilt es, jeden Sonnenbrand zu vermeiden.

Bräunen als Schutzmechanismus

Kaum ein Erwachsener kennt ihn nicht – den schmerzhaften Sonnenbrand aus Kinder- oder auch späteren Tagen. Weit gefährlicher als die Schmerzen, die in der Regel nach wenigen Tagen abklingen, sind die Hautschäden, die jeder Sonnenbrand mit sich bringt. [weiter]

Links