Feinstaub Schweiz

Feinstaub Schweiz - aktuelle Karte der Belastung [ weiter ]

Schadstoffe

Luft: Das Wichtigste in Kürze

Die Luftqualität hat sich seit dem Jahr 2000 weiter verbessert und ist im europäischen Vergleich gut. Trotzdem überschreiten die Konzentrationen von Ozon, Feinstaub und Stickstoffdioxid zeitweise die Immissionsgrenzwerte und bleiben damit ein Gesundheitsrisiko.

Hauptverursacher der heute noch vorhandenen Luftbelastung sind in erster Linie, der motorisierte Verkehr, Haushalte inkl. Holzverbrennung, Landwirtschaft und Industrie.

Auch die Stickstoffeinträge aus der Luft sind immer noch zu hoch und haben negative Auswirkungen auf Ökosysteme, Biodiversität, Boden, Wasser und Klima. Zur Verbesserung der Luftqualität sind national und international weitere Massnahmen beim Verkehr, bei Industrie, Feuerungen, Heizungen und der Landwirtschaft nötig.

1. Mobilität, Energieverbrauch, industrielle und landwirtschaftliche Produktion (Ursachen)

In der Schweiz wurden 2016 im Personenverkehr auf Strasse und Schiene insgesamt 132,6 Milliarden Personenkilometer zurückgelegt. Das ist beinahe ein Drittel mehr als im Jahr 2000, womit die Steigerung stärker ist als das Wachstum der ständigen Wohnbevölkerung mit einer Zunahme von 17 %. [weiter]

Links