Messwertkarten

Automatisierte Messwertkarten entwickelt von MeteoSchweiz in Zusammenarbeit mit dem Geoportal des Bundes (swisstopo). [ weiter ]

Einstrahlungsdaten für jeden Ort des Planeten.

Die Meteonorm ermöglicht Ihnen einfachen Zugriff auf präzise Daten der Einstrahlung, Temperatur und weiterer Wetterparameter für jeden Ort der Welt. [ weiter ]

Messtechnik METEOTEST

Meteorologische Messtechnik nach Bedarf [ weiter ]

METEONORM

...die globale meteorologische Datenbank für Ingenieure, Planer und Universitäten. [ weiter ]

Wetterfroscher

Das Unterrichtsmodul für die Primarstufe. Online-Plattform für den angewandten
Wetterunterricht. [ weiter ]

Meteo Wissen

Trend Pilze sammeln: Warum das Pilze bestimmen so wichtig ist

Pilze sammeln ist ein schöner Zeitvertreib in der Natur und frische Pilze schmecken besonders fein. Was du wissen musst, wenn du Pilze bestimmst und sammelst.

Ein Korb eignet sich am besten, um in der Natur essbare Pilze zu sammeln. Foto: © oska25 / iStock / Getty Images Plus

Wann Pilze sammeln?

Pilze lieben feuchte Böden und warme Temperaturen. Daher stehen deine Chancen, welche zu finden, am besten, wenn du nach ein paar Regentagen bei nicht zu kaltem Wetter in den Wald gehst. Regnet es, solltest du allerdings auf das Sammeln verzichten. Die Pilze saugen sich mit Feuchtigkeit voll und sind dann weniger lange haltbar.

Einige essbare Pilze, wie das Stockschwämmchen, die Speisemorchel oder der Schopftintling, haben bereits im Frühling Saison. Die meisten Pilzsorten findet man in der Schweiz jedoch ab Ende Juli bis Ende November.

Wer im Wald Pilze sammelt, sollte einen Korb dabei haben. Keinesfalls solltest du die Pilze in Plastiksäcke legen. Damit sie frisch bleiben, brauchen sie Luft. [weiter]

_____________________________________________

Schweizer Unternehmen müssen sich mehr für den Klimaschutz engagieren

Nach dem «Nein» zum CO2-Gesetz ist das Engagement von Schweizer Unternehmen für den Klimaschutz noch wichtiger als zuvor. Die Science Based Targets Initiative (SBTi) unterstützt Unternehmen dabei, die globale Erwärmung zu verringern und gleichzeitig von den getroffenen Massnahmen im wirtschaftlichen Sinne zu profitieren. Die Schweizer Unternehmen sind jedoch noch zu wenig engagiert, wie der WWF in einem neuen Faktenblatt zeigt.

Der WWF Schweiz fordert von Schweizer Unternehmen ein verstärktes Engagement für den Klimaschutz. Foto: TeeFarm, via Pixabay

Der WWF Schweiz ist überzeugt, dass jedes zeitgemässe Unternehmen eine Klimaschutzstrategie braucht. Er unterstützt Unternehmen dabei, sich ambitionierte wissenschaftsbasierte Ziele (1.5°C) zu setzen und konkrete Massnahmenpläne zu erstellen. Nur so können die Ziele des Pariser Klimaabkommens erreicht werden. Die Science Based Targets Initiative (SBTi) unterstützt Unternehmen weltweit dabei, wissenschaftlich fundierte Klimaziele für den Treibhausgasausstoss über die ganze Wertschöpfungskette hinweg (z.B. Emissionen von eingekauften Gütern) zu setzen und dieses Engagement glaubwürdig zu kommunizieren. [weiter]