Messwertkarten

Automatisierte Messwertkarten entwickelt von MeteoSchweiz in Zusammenarbeit mit dem Geoportal des Bundes (swisstopo). [ weiter ]

Einstrahlungsdaten für jeden Ort des Planeten.

Die Meteonorm ermöglicht Ihnen einfachen Zugriff auf präzise Daten der Einstrahlung, Temperatur und weiterer Wetterparameter für jeden Ort der Welt. [ weiter ]

Messtechnik METEOTEST

Meteorologische Messtechnik nach Bedarf [ weiter ]

METEONORM

...die globale meteorologische Datenbank für Ingenieure, Planer und Universitäten. [ weiter ]

Wetterfroscher

Das Unterrichtsmodul für die Primarstufe. Online-Plattform für den angewandten
Wetterunterricht. [ weiter ]

Meteo Wissen

Das morgendliche Frühlingskonzert

Jede Vogelart singt abhängig von Jahreszeit, Tageszeit und Wetter mehr oder weniger häufig und kraftvoll. Alle Arten jedoch singen am meisten im Frühling, denn dies ist die Zeit der Paarung und des Nestbaus.

Das Rotkehlchen beginnt zu singen, etwa eine Stunde bevor die Sonne aufgeht. Foto: CanStockPhoto

Das allmorgendliche Frühlingskonzert ist zu Beginn noch kein Konzert. Die einzelnen Arten setzen mit ihrem Gesang nach und nach ein und singen unabhängig voneinander. Die Reihenfolge bleibt immer gleich und hängt von der Tageshelligkeit ab. Man spricht in diesem Zusammenhang von einer "Vogeluhr". Die genauen Zeitabstände variieren allerdings in Abhängigkeit von Jahreszeit, Wetter und Störungen von aussen wie Streulicht und Umgebungslärm.

Das Morgenkonzert dauert jeden Morgen etwa zwei Stunden. Einige Arten wie der Hausrotschwanz, die Feldlerche, die Singdrossel und die Amsel beginnen bereits vor der Dämmerung zu singen. [weiter]

_____________________________________________

Ökosystemfunktionen

Ökosysteme erfüllen wichtige Funktionen, die auch für uns Menschen von Nutzen sind. Wir untersuchen, wie die Biodiversität die Funktionen und Leistungen von Ökosystemen beeinflusst und welche Konsequenzen Biodiversitätsveränderungen haben.

Von der Bestäumbung der Pflanzen durch z.B. Biene profitiert auch der Mensch.

Ökosysteme, das heisst die natürlichen Lebensräume und die darin vorkommenden Lebewesen, erfüllen eine Reihe von wichtigen Funktionen. So produzieren Ökosysteme Biomasse, sie filtern und speichern Wasser, stellen die Bestäubung der Pflanzen in der Landwirtschaft sicher, bauen organische und anorganische Stoffe um und ab und erhalten so die Bodenfruchtbarkeit.

Viele dieser Prozesse kommen auch direkt uns Menschen zugute. Wälder und Moore speichern CO2, wir profitieren zum Beispiel von Trinkwasser, das der Waldboden gefiltert hat, können dank der Bestäubung durch Insekten Obst und Gemüse ernten oder frische Luft im Wald geniessen und uns dort erholen. Der Wald schützt uns zudem vor Hochwasser und Naturgefahren wie Steinschlag und Lawinen. Diese Leistungen, die ein Ökosystem «für den Menschen» erbringt, nennt man Ökosystemleistungen. [weiter]