Schneekarten

Schneekarten des SLF mit Informationen zu Neuschnee und Schneehöhen. [ weiter ]

METEOFON

METEOFON - 0900 57 61 52 Ruf Dein Wetter heute an! (3.13/Min ab Festnetz) [ weiter ]

Expedition Weather

Weltweit professionelle Prognosen für Ihr Abenteuer. [ weiter ]

Wetter & Freizeit

Warum langlaufen so g’sund ist

Ran an die Bretter und rein in die Spur: Langlaufen trainiert Ausdauer, Kraft und Koordination, lässt Fettpölsterchen schmelzen – und Spaß macht es außerdem.

Beim Langlaufen arbeitet die gesamte Muskulatur im Körper. Bild: OÖN

Skilanglauf zählt zu den gesündesten Sportarten überhaupt, sagt der Linzer Sportwissenschafter Oliver Drachta und erklärt im Gespräch mit den OÖNachrichten, warum.

Was ist das Besondere beim Langlaufen, was macht den Sport eigentlich so gesund?

Langlaufen ist ein Training, von dem der ganze Körper profitiert. Es ist nicht nur gut für Herz, Kreislauf und Lunge, auch Ausdauer, Balance und Koordination werden gefördert. Und als Krafttraining ist das Gleiten auf dem Langlaufski auch nicht zu unterschätzen. Außerdem wird der Stoffwechsel angeregt, das Immunsystem gestärkt und die Fettverbrennung aktiviert. Und die Bewegung an der frischen Luft tut dazu der Psyche gut. [weiter]

_____________________________________________

Spuren und Fährten lesen

Wer im Winter draussen unterwegs ist, hat gute Chancen auf Tierspuren im frischen Schnee zu stossen. Doch welches Tier hat sie hinterlassen?

Tierspuren im Schnee dem richtigen Tier zuzuortnen ist nicht immer einfach. © florathexplora [CC-BY-SA-3.0], via flickr

Wer sich ein wenig Zeit nimmt, kann die Kunst des Fährtenlesens erlernen und ein faszinierendes Naturphänomen entdecken.

Jede Tierart hinterlässt einen typischen Fussabdruck, der Trittsiegel genannt wird. Diese unterscheiden sich je nach Form des Tierfusses: Ein Dachs hinterlässt mit seinen Pranken ein anderes Trittsiegel als die Schalen einer Rehhufe. Anhand der Form des Trittsiegels lässt sich mit ein bisschen Übung meistens schon die Tierart bestimmen, die über den Schnee oder die feuchte Erde gewandert ist. Fortgeschrittenen SpurenleserInnen gibt ein Trittsiegel jedoch nicht nur Hinweise auf die Tierart, sondern auch auf das Geschlecht und das Alter des Tiers.

Säugetiere werden je nachdem, auf welchem Teil des Fusses sie stehen, unterschieden in Sohlengänger, Zehengänger oder Zehenspitzengänger. Ein typischer Sohlengänger ist zum Beispiel der Dachs, zu den Zehengängern gehört der Fuchs und typische Zehenspitzengänger ist das Schalenwild. [weiter]