Schneekarten

Schneesituation mit Karten zu Neuschnee und Schneehöhen des Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF. [ weiter ]

Lawinenbulletin

Aktuelle Gefahrenkarte des Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF. [ weiter ]

Alpenpässe

Aktuelle Informationen zu den Schweizer Alpenpässen. [ weiter ]

Messwertkarten

Automatisierte Messwertkarten entwickelt von MeteoSchweiz in Zusammenarbeit mit dem Geoportal des Bundes (swisstopo). [ weiter ]

METEOFON

METEOFON - 0900 57 61 52 Ruf Dein Wetter heute an! (3.13/Min ab Festnetz) [ weiter ]

Expedition Weather

Weltweit professionelle Prognosen für Ihr Abenteuer. [ weiter ]

Wetter & Freizeit

Langlauf-Tipps zum Saisonstart

Am wichtigsten ist beim Langlaufen ein geschickter Mix aus unterschiedlichen Trainingsinhalten. So kommen Sie schnell und effizient in Form.

Geübte Langläufer erkennt man daran, dass sie in der Lage sind, die Schrittarten dem Gelände angepasst fliessend abzuwechseln.

Skating ist eine sehr dynamische Bewegung, bei der alle grösseren Muskelgruppen des Körpers gleichmässig belastet werden und der Organismus gesamtheitlich gefordert wird. In Steigungen kann es daher leicht passieren, dass man in den roten Bereich läuft, um nicht stehen zu bleiben. Vielen Langläufern fehlt es aber nicht an der Grundkondition, zumal sie meist ganzjährig in anderen Sportarten unterwegs sind. Vielmehr ist im Training der geschickte Wechsel gefragt, um die Faktoren Gleichgewicht, Technik, Intensität, Ausdauer und Kraft optimal zusammenfügen:

1. Gleiten, gleiten, gleiten

Die Erkenntnis ist simpel, aber wichtig: Schnee ist glatt und rutschig, eine Loipe nicht gänzlich eben. Was bedeutet: Das Gleichgewicht entscheidet, ob man beim Langlauf nach dem Abstoss schön lange auf einem Ski gleiten und den Schwung ausnützen kann oder unsicher und rasch wieder auf den anderen Ski kippt. [weiter]

_____________________________________________

Heisse News für einen coolen Winter

Neue Bahnen, neue Touren und eine Badi der besonderen Art: Neun Innovationen aus drei Alpenländern.

Wer mag, nimmt sich in Graubünden einen «Skeacher». Foto: Mattias Nutt

Endlich Ski fahren, Langlaufen, die kalte Jahreszeit geniessen! Der Winter 21/22 bringt Neues und Überraschendes. Aber auch weiterhin ein paar pandemiebedingte Einschränkungen. Nichtsdestotrotz: Wer beim Gedanken an ein Eisbad in Arosa kalte Füsse bekommt, kann eine Schneeschuhwanderung oder eine Freeridetour wagen. Hier der neuste Winterspass in Südtirol, Österreich und der Schweiz.

Graubünden: Spontaner Langlaufunterricht

Der Ferienkanton gilt dank 1700 Loipenkilometern als grösste Langlaufregion der Schweiz. Hier warten Lehrerinnen und Lehrer am Rand der Loipe auf Kundschaft. Wer will, kann spontan den «Skeacher», den es im alpinen Bereich seit einigen Jahren gibt, für eine Trainingsstunde anheuern. Weil das Angebot bei ersten Tests im vergangenen Winter gut lief, sind in dieser Saison rund um Weihnachten und Neujahr feste Zeitfenster für Langlauflehrer eingeplant. [weiter]