Alpenpässe

Aktuelle Informationen zu den Schweizer Alpenpässen. [ weiter ]

Messwertkarten

Automatisierte Messwertkarten entwickelt von MeteoSchweiz in Zusammenarbeit mit dem Geoportal des Bundes (swisstopo). [ weiter ]

METEOFON

METEOFON - 0900 57 61 52 Ruf Dein Wetter heute an! (3.13/Min ab Festnetz) [ weiter ]

Expedition Weather

Weltweit professionelle Prognosen für Ihr Abenteuer. [ weiter ]

Wetter & Freizeit

Mit dem Umbausatz zum E-Bike: Lohnt sich das?

Ein normales Fahrrad kannst du zum E-Bike umbauen. Das lohnt sich preislich aber nicht in jedem Fall. Je nach Zweck des späteren Pedelecs braucht du einen geeigneten Motor und musst dein Fahrrad in der Werkstatt nachrüsten lassen. Welche Umbausätze es gibt, die Kosten im Überblick und was du vor dem Kauf wissen musst.

Grundsätzlich gibt es eine Unterteilung der Antriebsformen am Elektrofahrrad in Mittelmotor, Heckmotor und Frontmotor. Foto: © Superpedestrian

Ein E-Bike oder Pedelec neu kaufen oder das alte Fahrrad mit einem Kit mit Motor und Akku umrüsten? Das fragen sich viele Fahrradfahrer und Biker, die sich vorstellen können, mit einem Motor noch mehr Fahrfreude zu haben.

Kann man ein Fahrrad zum E-Bike umbauen, es also nachrüsten?

Die Antwort ist prinzipiell 'Ja', sofern dein Bike dazu geeignet ist. Aber nicht immer ist es ratsam oder lohnenswert, unter Umständen kann das sogar gefährlich werden. Und fährst du einen Uralt-Drahtesel, dann solltest du vielleicht besser über einen Neukauf eines richtigen E-Bikes mit Motor und Batterie nachdenken.

Lohnt es sich, ein Fahrrad zum E-Bike umzubauen?

Wir verraten dir, zunächst, wann es sich nicht lohnt und nicht ratsam ist: Fachleute raten insbesondere bei älteren Velos mit Aluminiumrahmen – Faustregel: so um die 10 Jahre alt – besteht die Gefahr, dass die zusätzliche Belastung durch den Antrieb schnell Schäden verursacht. [weiter]

_____________________________________________

Auf Schneeschuhen in die weisse Weite

Durch die frisch verschneite Winterlandschaft stapfen, was gibt es Schöneres? Wir stellen Ihnen 19 schöne Schneeschuhtouren vor.

Die wunderschönen Wälder im Moosalp.

St. Antönien – Alp Valpun: Hinter dem Mond, links, ins Rätikon

Hinter dem Mond, links: Der Slogan des schmucken Bündner Walserdorfs St. Antönien trifft den Nagel auf den Kopf. Ruhe, Weite und Abgeschiedenheit locken auf der Tour zur Alp Valpun, in einer sanften Runde stapft man über sonnige Weiden und quert verträumte Wälder und tief eingeschneite Moore. Die wuchtige Bergwelt des Rätikon von Schollberg, Sulzfluh und Schesaplana sowie die grössten Lawinenverbauungen der Schweiz liefern dazu das Panorama.

Moosalp – Stand: Walliser Gipfelschau für Geniesser

Der Stand ist die Oberwalliser Aussichtskanzel. Vom Gipfelplateau schweift der Blick über die Berner und Walliser Bergriesen, weit unten erstrecken sich Rhone-, Matter- und Saasertal. Zwei Bergseen, magische Arven- und Lärchenwälder und der Ruf des Tannenhähers sorgen für einen Hauch von Alaska auf der abwechslungsreichen Runde über die Moosalp. Die Schlittenfahrt zum Abschluss macht den Tag perfekt. [weiter]