Alpenpässe

Aktuelle Informationen zu den Schweizer Alpenpässen. [ weiter ]

Messwertkarten

Automatisierte Messwertkarten entwickelt von MeteoSchweiz in Zusammenarbeit mit dem Geoportal des Bundes (swisstopo). [ weiter ]

METEOFON

METEOFON - 0900 57 61 52 Ruf Dein Wetter heute an! (3.13/Min ab Festnetz) [ weiter ]

Expedition Weather

Weltweit professionelle Prognosen für Ihr Abenteuer. [ weiter ]

Wetter & Freizeit

25 Wanderungen durch den Frühling

Ostschweiz, Tessin, Zentralschweiz, Mittelland, oder Westschweiz: Jetzt wandern wir wieder in der Natur. Wo das am schönsten gelingt, weiss der iMpuls-Experte.

Kaienspitz – im steten Auf und Ab durchs Appenzellerland.

Der Frühling ist ideal für Wanderungen im Mittelland, im Jura und in den Voralpen. Ab Ende April sind die Wege bis 1000 Meter oft schneefrei, in den Wäldern und auf den Feldern erwacht die Natur.

Besonders reizvoll ist das helle Grün in den Laubwäldern, wenn die Sonne durch die Bäume scheint und die Farben zum Leuchten bringt. Auf den Wiesen erblicken nebst Margerite, Hahnenfuss und Löwenzahn die ersten Orchideen das Licht, während in der Höhe Krokusse dem weichenden Schnee folgen.

Ein Fest fürs Auge sind Magerwiesen: Wegen des niedrigen Nährstoffgehalts ist die Artenvielfalt gross, in allen Farben strahlen die Blumen dem Frühling entgegen. Jetzt kommen auch Wildkräutersammelnde auf ihre Rechnung. Gundermann, Spitzwegerich, Brennnessel, Giersch, Teufelskralle und Schafgarbe geben Salaten und Dips gesunde Würze. [weiter]

_____________________________________________

5 Dinge für mehr Sicherheit am Mountainbike

Um die Mountainbike-Tour mit einem Lächeln im Gesicht zu beenden, sind die richtige Routenwahl und das Tragen von entsprechender Schutzausrüstung wichtige Voraussetzungen. Was außerdem für eine sichere Ausfahrt hilfreich ist, beschreiben wir im folgenden Beitrag.

Ein Auge auf den Trail, eines auf die Schönheit der Umgebung – und dann fokussiert in die Abfahrt. Foto: Chris Ringer

1. Bike

Die Rahmengeometrie eines Mountainbikes unterscheidet sich je nach Einsatzbereich und Modell erheblich und hat wesentlichen Einfluss auf das Fahrverhalten des Bikes. Das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten mit dem Rahmen bestimmen den Charakter und das Fahrverhalten. Eine gelungene Geometrie und Kinematik übertragen Unebenheiten effizient auf die Federung und sorgen damit für bessere Traktion, mehr Kontrolle und Fahrdynamik. Besonders auf technisch anspruchsvollen Steilpassagen bringt eine ausgereifte Konstruktion somit nicht nur mehr Fahrspaß, sondern auch ein Plus an Sicherheit.

2. Bremse

Wenn’s richtig steil wird, ist maximale Bremskraft gefragt. Hydraulische Vierkolben-Scheibenbremsen sind für steile Trails das Maß der Dinge. [weiter]