Aktuelle Pollenprognose

Detaillierte Pollenprognose für die Schweiz [ weiter ]

Ozon Schweiz

Ozon Schweiz - aktuelle Karte der Belastung [ weiter ]

Feinstaub Schweiz

Feinstaub Schweiz - aktuelle Karte der Belastung [ weiter ]

Luftreinhaltung

Kompetente Beurteilung der Luftbelastung lokal, regional und national von METEOTEST [ weiter ]

Wetter & Gesundheit

Der Körper im Ausnahmezustand: Wie die Hitze der Gesundheit zusetzt

Mit verschiedenen Mitteln kämpft der Organismus gegen Überhitzung. Ist die Wärmeeinwirkung allerdings zu gross, bricht das körpereigene Kühlsystem zusammen.

Kommt das körpereigene Kühlsystem an seine Grenzen, hilft ein erfrischendes Bad im Fluss oder See. (Bild: Anthony Anex / Keystone)

Mit den anhaltend hohen Sommertemperaturen nehmen auch die Warnungen vor hitzebedingten Gesundheitsproblemen zu. Dass diese gerechtfertigt sind, zeigen die Erfahrungen mit früheren Hitzewellen. So hat der Hitzesommer 2003 – das Bundesamt für Gesundheit spricht vom heissesten Sommer der letzten 500 Jahre – allein in der Schweiz zu knapp tausend vorzeitigen Todesfällen geführt, vor allem bei älteren Personen.

Was aber passiert im Körper bei stark erhöhten Umgebungstemperaturen, wie sie derzeit in Teilen Europas herrschen? Weil die Organe mit ihren komplexen biochemischen Prozessen bei 37 Grad Celsius am besten funktionieren, setzt der Körper alles daran, die Temperatur in seinem Inneren zwischen 36 und 38 Grad zu kontrollieren. Zur Regulierung dieser Kerntemperatur verfügt der Organismus über Sensoren, die auf der Haut und im Körperinnern laufend die Temperatur messen. Die Ergebnisse werden im Gehirn mit dem Sollwert abgeglichen. Droht eine Überhitzung, ergreift das oberste Schaltzentrum für Wärmeregulation Massnahmen zur Kühlung des Körpers. [weiter]

_____________________________________________

Sport im Sommer

Die richtige Bekleidung, die richtige Tageszeit, das richtige Getränk: netdoktor hat für Sie recherchiert, was Sie beim Sport treiben im Sommer beachten müssen.

Joggerin im Sommer - ausreichende Flüssigkeitsaufnahme und richtiger Schutz vor der Sonne sind essentiell

Trotz der Hitze scheinen Menschen im Sommer besonders motiviert, im Freien Sport zu treiben. Von Klassikern wie Fußball, Tennis, Golf, Laufen, über Yoga und Turnübungen auf der Wiese bis hin zu „Exoten“ wie dem Grasskilauf … bei der Auswahl der Sportart sind der Kreativität und Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Für Hobbysportler wie Hochleistungsathleten gilt gleichsam: Sport im Sommer ist eine Herausforderung für den Organismus. Netdoktor gibt Antwort auf die wichtigsten Fragen, was beim Sport treiben im Sommer zu beachten ist. Die Empfehlungen richten sich in erster Linie an Hobbysportler.

Wo liegen die Risiken bei Sport im Sommer?

So viel Spaß Sport im Sommer auch macht; die Risiken durch Hitze und direkte Sonneneinstrahlung sind nicht zu unterschätzen.

Die höhere Außentemperatur in Kombination mit körperlicher Belastung führt zu einem Anstieg der Herzfrequenz. Ganz allgemein steigt die Körpertemperatur während des Sportelns an. [weiter]