Aktuelle Pollenprognose

Detaillierte Pollenprognose für die Schweiz [ weiter ]

Ozon Schweiz

Ozon Schweiz - aktuelle Karte der Belastung [ weiter ]

Feinstaub Schweiz

Feinstaub Schweiz - aktuelle Karte der Belastung [ weiter ]

Luftreinhaltung

Kompetente Beurteilung der Luftbelastung lokal, regional und national von METEOTEST [ weiter ]

Wetter & Gesundheit

8 Mittel gegen Stress

Stress ist längst eine Zivilisationskrankheit geworden. Wie entkommt man dem Hamsterrad aus Überforderung, Belastung und ständiger Erreichbarkeit? Schon kleine Änderungen helfen oft gewaltig.

Wir zeigen die besten Mittel gegen Burnout und Stress. Foto: Thinkstock über The Digitale

Wenn der Stress zu viel wird

„Auch das noch!“ „Wie soll ich das bloß schaffen?“ – Termine im Job, die Projekte stapeln sich, die Deadline droht. Der Haushalt bleibt liegen, die Kinder machen Probleme und die lieben Kollegen zerreißen sich das Maul. Dazu klingelt ständig das Handy und das Postfach quillt vor E-Mails über. Die Aufgaben nehmen kein Ende. Dabei hat auch dieser Tag nur 24 Stunden.

Laut Weltgesundheitsorganisation WHO zählt der chronische Stress zu den „größten Gesundheitsgefahren des 21. Jahrhunderts“. Kein Wunder, führt er doch zu mannigfaltigen gesundheitlichen Problemen. So steigt das Herzinfarktrisiko beträchtlich und den Betroffenen droht ein Burnout. [weiter]

_____________________________________________

Mit diesen 5 Übungen bleiben Sie beweglich

Beweglichkeitsübungen sollten neben Kraft-, Ausdauer- und Gleichgewichts-Übungen zu unserem täglichen Fitness-Programm gehören.

Wann soll ich Beweglichkeitsübungen durchführen? Foto: Matthew Lejune on Unsplash

Beweglichkeitsübungen dehnen die Muskeln und können Ihrem Körper helfen, flexibel zu bleiben. Diese Übungen verbessern wahrscheinlich nicht Ihre Ausdauer oder Kraft, dafür dehnen sie die Muskeln und helfen dem Körper beweglich zu bleiben.

Dadurch verringert sich ausserdem das Verletzungsrisiko.

Wann soll ich Beweglichkeitsübungen durchführen?

Die beste Zeit für Beweglichkeitsübungen ist, wenn Ihre Muskeln bereits warm sind. Dadurch können sie sich ohne Verspannungen oder Schmerzen weiter dehnen.

Wenn Sie nur Beweglichkeitsübungen machen, wärmen Sie sich zuerst mit ein paar Minuten leichtem Gehen auf. Wenn Sie Ausdauer- oder Kraftübungen machen, dehnen Sie sich danach, nicht vorher. [weiter]