Aktuelle Pollenprognose

Detaillierte Pollenprognose für die Schweiz [ weiter ]

Ozon Schweiz

Ozon Schweiz - aktuelle Karte der Belastung [ weiter ]

Feinstaub Schweiz

Feinstaub Schweiz - aktuelle Karte der Belastung [ weiter ]

Luftreinhaltung

Kompetente Beurteilung der Luftbelastung lokal, regional und national von METEOTEST [ weiter ]

Wetter & Gesundheit

Wieso Sie jetzt endlich mit Walking beginnen sollten

Walking ist der ideale Sport für Untrainierte.

Die Fitness mit Walking steigern. Foto: Arek Adeoye on Unsplash

Der erste Schritt zu mehr Fitness ist schnell getan, denn Sie benötigen keinerlei Hilfsmittel.

Vor allem in der Natur fördert das Walking Ihre Gesundheit und damit das gesamte Wohlbefinden. Das spezielle Gehen ist zudem ein optimales Ausdauertraining, bei dem einige Kalorien verbraucht werden.

Die Fitness mit Walking steigern

Walking ist das ideale Ausdauertraining für Sportmuffel. Dass es sich beim Gehen um Sport handelt, ist vielen auf den ersten Blick gar nicht bewusst. Mit dem Walking kann in ganz kleinen Schritten angefangen werden. Kurze Strecken reichen für einen Einstieg vollkommen aus. [weiter]

_____________________________________________

So wird man glücklich – wissenschaftlich erwiesen

Forscher wissen, wie man dem Glück auf die Sprünge hilft. Und warum Senioren trotz Altersgebrechen oft zufriedener sind als jüngere Menschen.

Man kann dem Glück auf die Sprünge helfen.

Glück ist nicht gleich Glück – sagt ein Professor, der es wissen muss. Es gebe drei verschiedene Arten davon: «Das Glück der Jugend, das im mittleren Alter und das der späteren Lebensphase», nennt es Tobias Esch.

Esch ist Professor an der deutschen Universität Witten/Herdecke. Seit seinem Medizinstudium fasziniert ihn, was Menschen – selbst unter schwierigsten Bedingungen – glücklich oder zufrieden macht.

Glücksmomente trotz Leiden

«Als Pflegehelfer auf einer Krebsstation hatte ich damals Begegnungen mit schwer krebskranken Menschen. Trotz der Diagnose und des Leids gab es auch Momente der Glückseligkeit und Freude. Selbst wenn der Mensch krank ist, ist er also nicht nur ein leidendes Wesen», folgerte Esch – und stieg nach dem Studium unter anderem in die Glücksforschung ein. [weiter]