Feinstaub Schweiz

Feinstaub Schweiz - aktuelle Karte der Belastung [ weiter ]

Luftreinhaltung

Kompetente Beurteilung der Luftbelastung lokal, regional und national von METEOTEST [ weiter ]

Wetter & Gesundheit

Die Lebensgeister wecken

Es gibt Tiere, die halten Winterschlaf. Und es gibt eine ganze Anzahl Menschen, die möchten am liebsten Frühlingsschlaf halten – bis etwa Ende April.

Schneeglöckchen leiden offenscihtlich unter keinem Hormonchaos.

Die Natur erwacht – und Viele möchten am liebsten einfach nur schlafen. Macht die Frühlingssonne müde oder sind es Spätfolgen der Winterkälte? Machen Frühlingsgefühle mitsamt den Schmetterlingen im Bauch so schlapp oder sind es ganz einfach die Vögel, die einen schon frühmorgens aus dem Schlaf zwitschern?

Nicht krank, nur müde


Glaubt man Ärzten und Schlafforschern, ist die Frühlingsmüdigkeit keine Krankheit und muss oder kann deshalb auch nicht kuriert werden. Sie verschwindet von selber wieder – spätestens wenn die ersten Einladungen zu geselligen Grillabenden ins Haus flattern.[weiter]

_____________________________________________

Vorsicht Zecken: Im Frühling erwachen die kleinen Blutsauger

Das Frühlingserwachen birgt nicht nur schöne Seiten, denn mit Beginn der wärmeren Jahreszeit erwachen auch Zecken aus ihrer Winterstarre. Welche Gefahren die kleinen Spinnentierchen bergen und wie Sie sich schützen können, erfahren Sie hier.

Zecken erwachen im Frühling aus ihrer Winterstarre und lauern auf Blättern und Grashalmen. Foto: Schlegelfotos, iStock, Thinkstock

Sobald die Tage wärmer werden, zieht es uns nach draussen in den Garten, auf Feldwege, über Wiesen und durch den Wald. Doch gerade hier lauert die unsichtbare Gefahr, denn Zecken sitzen meist auf Blättern oder Grashalmen. «Zecken können die kalte Jahreszeit nur überleben, wenn sie bei tiefen Temperaturen in eine Winterstarre fallen. In diesem Zustand brauchen sie kaum Energie und können mit den Blutreserven aus dem Herbst lange durchhalten», erklärt der Zeckenexperte Norbert Satz gegenüber 20min.ch. Im Frühjahr sind sie dann umso begieriger auf unser Blut. Beim Streifen von Blättern und Gras können sie sich dann einfach an Kleidern, Haaren oder der Haut festklammern.

Zeckenbisse sind kaum zu spüren, weswegen man diese auch recht spät bemerkt. Vor allem wenn die Zecke mit dem Lyme-Borreliose-Erreger infiziert ist, wird es ernst.