Aktuelle Pollenprognose

Detaillierte Pollenprognose für die Schweiz [ weiter ]

Ozon Schweiz

Ozon Schweiz - aktuelle Karte der Belastung [ weiter ]

Feinstaub Schweiz

Feinstaub Schweiz - aktuelle Karte der Belastung [ weiter ]

Luftreinhaltung

Kompetente Beurteilung der Luftbelastung lokal, regional und national von METEOTEST [ weiter ]

Wetter & Gesundheit

Wald und Gesundheit

Über 90 Prozent der Schweizer Bevölkerung gehen regelmässig in den Wald, weil sie Ruhe, gesunde Luft, ein angenehmes Mikroklima und Naturbegegnungen suchen. Der Wald befriedigt dabei essentielle psychische, physische und soziale Bedürfnisse, die sich sehr positiv auf die menschliche Gesundheit auswirken.

Der Wald gilt als Inbegriff für Ruhe, Freiheit, Schönheit und Leben. Er ist für das psychische Wohlbefinden der Bevölkerung von grosser Bedeutung.
Foto: Ulrich Wasem (WSL)

Funktionen des Waldes

In der Nähe grösserer Siedlungsgebiete sowie in Tourismusregionen stehen heute die so genannten Wohlfahrtsfunktionen des Waldes im Vordergrund. Geschätzt wird der Wald wegen seiner luftreinigenden und -erneuernden Wirkung, seines Beitrags an den Lärmschutz, die Wasserreinhaltung und das Landschaftsbild; zudem ist er Lebensraum für viele seltene und bedrohte Tiere und Pflanzen sowie Freizeit- und Erholungsraum für die Bevölkerung. Dieser Entwicklung trägt auch die 1998 revidierte Bundesverfassung Rechung. Sie erwähnt die drei Funktionen des Waldes explizit: "Der Bund sorgt dafür, dass der Wald seine Schutz-, Nutz- und Wohlfahrtsfunktionen erfüllen kann."

Positive Auswirkung des Waldes auf die Gesundheit

Die Schweizer Bevölkerung hat ein sehr intensives Verhältnis zum Wald. [weiter]

_____________________________________________

Wie viel Sport ist gesund? Moderates Training ist die beste Dosis

Sportlich aktiv zu sein ist gesund, hält den Körper fit und schlank und beugt vielen Krankheiten vor. Doch ist auch automatisch gesünder, wer mehr trainiert? Nicht unbedingt, zeigen neue Studien.

Man muss nicht gleich auf Spitzensport-Niveau trainieren, um dem Körper etwas Gutes zu tun: Zwei Leichtathletinnen stehen ausser Atem auf der Tartan-Bahn. Bild: Moodboard/Thinkstock

Bewegung tut gut. Wer fit und schlank bleiben möchte, treibt am besten Sport, gleichgültig, wie alt er ist. Sich aufzuraffen lohnt sich selbst für diejenigen, die bis heute echte Sportmuffel waren. «Für körperlich Inaktive ist jeder Schritt hin zu mehr Bewegung wichtig und bringt auch direkt ersten Nutzen», hält das Bundesamt für Gesundheit (BAG) auf seiner Internetseite fest. Sporttreibende haben eine höhere Chance, alt zu werden, sind im Alter geistig fitter und weniger pflegebedürftig. «Bewegung wirkt sich ausserdem positiv auf das psychische Wohlbefinden und die Lebensqualität aus», so das BAG weiter. Doch wie viel Sport ist gesund?, fragen sich viele Menschen. Das Bundesamt für Sport rät dazu folgendes:

So viel Bewegung brauchen Erwachsene mindestens:

  • Mindestens zweieinhalb Stunden Bewegung pro Woche in Form von Alltagsaktivitäten oder Sport mit mindestens mittlerer Intensität.
  • Oder eineinviertel Stunden Sport oder Bewegung mit hoher Intensität. [weiter]