Strassenzustand GR

Aktueller Strassenzustand für den Kanton Graubünden. [ weiter ]

Niederschlags-Radar

Niederschlags-Radar - aktueller Radarfilm (c) METEOTEST [ weiter ]

METEO - SHOP

Der Internet Shop vom Profi für alles rund ums Wetter [ weiter ]

Pässewetter Schweiz

Aktuelle Prognosen für das Wetter der Schweizer Pässe. [ weiter ]

Gewitter

Aktuelles Gewittergeschehen auf der Schweizerkarte (blids.de / SIEMENS) [ weiter ]

Niederschlags-Radar

Das Radarbild wird alle 10 Minuten aktualisiert. (NZZ Online) [ weiter ]

Windkarte Schweiz

Windprognosen [ weiter ]

Swisswebcams

Wie sieht es momentan in der Schweiz aus? Machen Sie sich ein Bild! [ weiter ]

Temperatur Europa

Provided by wetterzentrale.de [ weiter ]

METEOFON

METEOFON - 0900 57 61 52 Ruf Dein Wetter heute an! (3.13/Min ab Festnetz) [ weiter ]

ETH Radar (ZH/LU und Innerschweiz

Genaues und immer aktuelles lokales Radarbild (ETH Zürich) [ weiter ]

Aussichten für Freitag, 20. Januar 2017

-4°
-7°
-4°
-8°
-10°
-1°
-4°
-10°
Sonnenaufgang08:06
Sonnenaufgang17:16

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden:

Der Freitag beginnt auf der Alpennordseite mit ausgedehntem Nebel- oder Hochnebel mit einer Obergrenze von 900-1000 Metern. Im Laufe des Tages zieht der Nebel etwas ab und lockert dabei etwas auf. Vom Jurasüdfuss bis an den Bodensee bleibt er jedoch dicht. In den Bergen und ausserhalb der Nebelgebiete scheint ganztags die Sonne. Im Mittelland weht die Bise nur noch schwach und ist kaum spürbar, über die Alpenpässe und auf den Gipfeln weht leichter bis mässiger Föhn, besonders der Guggiföhn kann zeitweise auffrischen. Die Temperaturen bleiben im Mittelland und in den Alpentälern tief und erreichen Höchstwerte von rund -3 Grad. In den Föhngebieten des Reuss- und Rheintals kann das Thermometer lokal gegen 0 Grad steigen. Auch in südexponierten Lagen zwischen 1000 und 1500 Meter können 0 bis 1 Grad erreicht werden.

Westschweiz und Wallis:

Der Freitag beginnt auf der Alpennordseite mit ausgedehntem Nebel- oder Hochnebel mit einer Obergrenze von 900-1100 Metern. Im Laufe des Tages zieht der Nebel etwas ab und lockert dabei etwas auf. Am Jurasüdfuss bleibt er jedoch dicht. In den Bergen und ausserhalb der Nebelgebiete scheint ganztags die Sonne. Im Mittelland weht die Bise nur noch schwach und ist kaum spürbar, über die Alpenpässe und auf den Gipfeln weht leichter bis mässiger Föhn. Die Temperaturen bleiben im Mittelland und in den Alpentälern tief und erreichen Höchstwerte von rund -3 Grad. In südexponierten Lagen zwischen 1000 und 1500 Meter können 0 bis 1 Grad erreicht werden.

Südschweiz und Engadin:

Der Freitag ist auf der Alpensüdseite sonnig, der Himmel ist meist Wolkenlos. Die Temperatur steigt auf 3 bis 5 Grad. In der Höhe bleibt es kalt.

Links