Gewitter

Aktuelles Gewittergeschehen auf der Schweizerkarte (blids.de / SIEMENS) [ weiter ]

Wetterfroscher

Das Unterrichtsmodul für die Primarstufe. Online-Plattform für den angewandten
Wetterunterricht. [ weiter ]

Wetter bestimmen

Die Saat der Wolken

Seit Jahren behaupten einige Forscher, die kosmische Strahlung beeinflusse über den Prozess der Wolkenbildung das Klima. Eine auf Experimenten am Cern basierende Simulation bestätigt das nicht.

Auch ohne die ionisierende Wirkung der kosmischen Strahlung klumpen sich in der Atmosphäre Gasmoleküle zu Kondensationskeimen für die Wolkenbildung zusammen. (Bild: Keystone)

Nach Experimenten am Cern führten sie dazu auch Computersimulationen durch. Im Magazin «Science» berichten die Forscher, dass sie mehrere wichtige Ausgangssubstanzen von Wolkenkeimen ermitteln konnten.¹ Ausserdem gelang es ihnen, die Wirkung der kosmischen Strahlung auf das Klima einzugrenzen: Nach ihren Erkenntnissen wird die Wolkenbildung zu schwach durch die Strahlung beeinflusst, als dass die Temperatur an der Erdoberfläche nennenswert reagieren würde.

Wolkenbildung im Labor

Die Hälfte der Kondensationskeime, aus denen sich Wolkentröpfchen bilden, entsteht aus Gasmolekülen, die sich in der Atmosphäre zusammenballen – und um die geht es hier. Erst seit wenigen Jahren können Forscher diesen Vorgang im Labor präzise genug reproduzieren. Besonders geeignet sind die sauberen Bedingungen in der Versuchskammer des Projekts «Cloud» am Cern: Vor jeder Messkampagne waschen Mitarbeiter die stählerne Kammer mit extrem reinem Wasser. Anschliessend wird sie stundenlang auf über 100 Grad Celsius erhitzt.[weiter]

Links