Badewetter

Wassertemperaturen von Seen und Flüssen in der Schweiz. [ weiter ]

Wassertemperaturen Schweiz

Karte mit den aktuellen Wassertemperaturen in der Schweiz. [ weiter ]

Gewitter

Aktuelles Gewittergeschehen auf der Schweizerkarte (blids.de / SIEMENS) [ weiter ]

Wassertemperaturen

Der Sprung ins dunkle Nass

Baden in den «grossen vier» des Engadins geht nur in Jahrhundertsommern. Doch die Natur hält eine Alternative parat. Es gibt Seen, die sich trotz der Höhe auf angenehme 20 Grad erwärmen.

Sommermorgen am Stazersee zwischen St. Moritz und Pontresina. Das Wasser ist wärmer als die Luft und so kostet dem Kenner ein Sprung ins dunkle Nass keine Überwindung. (Bild: Adrian Baer)

Die Füsse treten noch einmal kräftig in die Pedale, die Hände lenken das Velo um einige Bäume, bevor er sichtbar wird: der Cavloc-See, dunkelblau, klar und spiegelglatt. Dunkle Fichten und raue Berge ragen in den Himmel und spiegeln sich im Wasser. Der steile Anstieg hat sich gelohnt: Noch wenige Meter am Seeufer entlang, und die wohlverdiente Abkühlung im Lägh da Cavloc ist nah. Auf angenehme 20 Grad Celsius Wassertemperatur kann sich der Fahrradfahrer oder der Wanderer ab etwa Juli – je nach Witterung – freuen. Der Cavloc-See ist mit dem Velo auf einer leichten Tour von St. Moritz in etwa eineinhalb Stunden und von Maloja aus in zwanzig Minuten zu erreichen. Auf einem Rundwanderweg lassen sich auch ein Abstecher zum und ein Sprung in den kleinen Bitabergh-See einbinden.

Warm dank Moor

Das Oberengadin – es ist weithin bekannt für die «grossen vier»: Silsersee, Silvaplanersee, Champfèrersee und St.-Moritzer-See sind Wahrzeichen des Engadins. Wer aber das Badevergnügen sucht, ist da an der falschen Adresse. [weiter]

Links