Schneeinfo

Aktuelle Informationen zur Schneelage in der Schweiz. [ weiter ]

Lawinenbulletin

Aktuelle Gefahrenkarte des SLF. [ weiter ]

Ozon Schweiz

Ozon Schweiz - aktuelle Karte der Belastung [ weiter ]

Pässewetter Schweiz

Aktuelle Prognosen für das Wetter der Schweizer Pässe. [ weiter ]

METEOFON

METEOFON - 0900 57 61 52 Ruf Dein Wetter heute an! (3.13/Min ab Festnetz) [ weiter ]

Expedition Weather

Weltweit professionelle Prognosen für Ihr Abenteuer. [ weiter ]

Wetter & Freizeit

Winterwandern auf der Lombachalp - Über allen Gipfeln ist Ruh

Die Lombachalp oberhalb von Interlaken liegt in einer der grössten Moorlandschaften der Schweiz. Im Winter erlebt man dort einzigartige Stille.

Die Lombachalp ist auch bei aussergewöhnlichen Schneeverhältnissen ein lohnendes Ziel. (Bild: Andreas Staeger)

Vorhang auf für die Aussicht! Wie in einem Theater öffnet sich auf Winterröscht die Perspektive. Eben noch sind wir am Waldrand den Hügel hinaufgestiegen und haben nicht viel mehr als die umliegenden Tannen gesehen. Doch als wir die Kuppe erreichen, weitet sich die Sicht mit jedem Schritt. Über der weiten Mulde der Lombachalp zieht sich die Kette von Brienzer Rothorn und Augstmatthorn dahin, darüber glänzen die Gipfel der Berner Hochalpen mit Eiger, Mönch und Jungfrau im Zentrum.

Ueli Wyss geniesst diesen Moment stets von neuem. Unzählige Gruppen hat er schon durch die Gegend geführt, aber noch immer faszinieren ihn die Weite und die Einsamkeit, die man hier geniesst. Beruflich führt er einen Holzbaubetrieb unten im Bergdorf Habkern, in der Freizeit hingegen ist er häufig auf der Lombachalp unterwegs, um auswärtigen Besuchern deren stille Reize zu zeigen.

Hügelige Moorlandschaft

Im Winter leitet Wyss hauptsächlich Schneeschuhtouren. Den grössten Anklang findet nach seiner Erfahrung die rund dreieinhalbstündige Rundtour über die Widegg nach Schwarzbach und zurück zur Lombachalp. [weiter]

_____________________________________________

Wintersport - Das grosse Pisten-Abc

Gehört der Skihelm zur Pflicht? Machen sich Pistenraser strafbar? Und in welchen Fällen kommt die Versicherung auf? Fragen und Antworten von A bis Z zur Sicherheit sowie zum Verhalten auf Schneepisten.

Wer andere mit seinem Fahrverhalten auf der Piste gefährdet, kann sich strafbar machen. Im schlimmsten Fall droht sogar eine Gefängnisstrafe von drei Jahren.

A wie abseits

Ausserhalb der Piste 
unterwegs – zahlt die Unfallversicherung?
Ja. Allerdings kann sie ihre Leistungen kürzen. Mit einer Leistungskürzung von mindestens 50 Prozent müssen etwa Verunfallte rechnen, 
die weder die Lawinenwarnungen berücksichtigt noch die Gelände- und Wetter­verhältnisse studiert haben.

B wie Bindung

Bindung falsch eingestellt – darf die Versicherung die Leistung kürzen?
Kaum. Eine jährliche Bindungskontrolle ist nicht obligatorisch, die Beratungsstelle für Unfallverhütung empfiehlt allerdings eine. Die Versicherung kann die Leistung nur kürzen, wenn man sich grob fahrlässig verhalten hat – ­etwa wenn man die Bindung nicht neu einstellt, obwohl man massiv zu- oder abgenommen hat oder komplett andere Schuhe verwendet.

C wie Carven

Gilt beim Carven 
Rechtsvortritt?
Die Schweiz kennt – anders als etwa Italien – keinen Rechtsvortritt auf der Piste. Hier gelten allein die FIS-
Verhaltensregeln (siehe unter «F»): Wer von hinten kommt, muss seine Spur so wählen, dass er niemanden gefährdet. Überholen darf man von rechts wie von links – Hauptsache, man hält genügend Abstand. [weiter]